über uns - Guggenmusik "Dieli-Fäger"

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Geschichte der Dieli-Fäger


Damals

Spontan, drei Wochen vor der Fasnacht, gründeten 1978 einige Mitglieder des Musikvereins Dielsdorf eine der ersten Guggenmusiken im Zürcher Unterland. Aus weissen Nylonhemden kreierten sie Kostüme und nannten sich Di - Hö - Ni - Stei - Ri - Bü , was den Anfangsbuchstaben der Gemeinden entsprach, woher die zehn Gugger stammten (Dielsdorf, Höri, Niederhasli, Steinmaur, Riedt, Bülach).

Heute

Musikalisch legen wir grossen Wert auf Professionalität. Unser Ziel ist eine gute Stimmung bei unseren Auftritten, was wir auch durch unser modernes und vielseitiges Repertoire erreichen.
Geprobt wird ab September. Mit ca. 10-15 Proben bereiten wir uns auf die kommende Fasnachtssaison vor. Die Saison beschränkt sich auf etwa vier bis fünf Fasnachtswochenenden. Vereinzelt finden auch Auftritte unter dem Jahr statt.

Wir

Wir, die Guggenmusik Dieli-Fäger spielen zusammen mit der Babylochgugge aus Rorbas und ergeben ein harmonisches Team aus ca. 20 MusikerInnen.
Wir bestehen aus zwei Registern (Bläser und Schlagwerk). Vertreten sind bei uns Trompete, Posaune, Sousaphon, Hörnli, Saxophon, sowie Schlagzeug, Pauke und Tempelblock.

Repertoir

Basket Case (Greenday)
Heaven (Gotthard)
Hymn (Barclay James Harvest)
Manhatten (Bligg)
Proud Mary (John Fogerty)
Pumped up kicks (Foster the people)
Runaround Sue (Dion DiMucci)
S. O. B. (Nathaniel Ratheliff)
The Wanderer (Dion DiMucci)
Up in the Sky (77 Bombay Street)

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü